Fachärzte für Allgemeinmedizin,
Psychotherapie, Palliativmedizin
04282 50 800

TENS

Die transkutane elektrische Nervenstimulation, kurz TENS genannt, ist ein Verfahren zur Schmerzbehandlung. Über die Verabreichung elektrischer Impulse, die durch die Haut auf die Nerven einwirken, hat dies zur Folge, dass die schmerzleitenden Nerven nicht mehr in der Lage sind, dem Gehirn die Schmerzimpulse weiterzuleiten.

Es fördert außerdem die Bildung von sog. Endorphinen, das sind vom Körper selbst hergestellte Stoffe, die ähnlich wie Morphin schmerzlindernd wirken. Der Vorteil der Behandlung besteht in der Anwendbarkeit zu Hause, nachdem der Patient bei uns angeleitet wurde. Die Kosten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Bei welchen Schmerzen ist diese Behandlungsmethode geeignet?

  • Schmerzen nach Unfällen
  • Nervenschmerzen wie Trigeminusneuralgie, "Hexenschuß", Gürtelrose usw.
  • Phantomschmerz (Schmerzen nach Amputationen)
  • Schmerzen bei oder nach einer Krebserkrankung
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen
  • Schmerzen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, hierzu gehören zum Beispiel alle rheumatischen Erkrankungen und alle Schmerzarten die durch Abnutzung, Überlastung, Reizung, Entzündung oder angeborene Fehlbildungen der Knochen, Muskeln und Gelenke entstehen
  • Schlafstörungen

Wer darf diese Behandlung nicht in Anspruch nehmen?

  • Patienten die einen Herzschrittmacher tragen
  • Patienten die an Herzrhythmusstörungen leiden
  • Schwangere

Sprechen Sie uns an! Unser Praxisteam berät Sie gerne weiter!

« zurück